3. Oktober 2015

Session #21 – SLAM & JAM

19:00 EXKLUSIVES MEMBER-APÉRO MIT DEM THUNER SLAM-POETEN REMO RICKENBACHER

Am 3. Oktober 2015 sind zwischen 19:00 und 20:30 nur die richtigen Chamäleons zugelassen. Wenn Du noch nicht dazu gehörst, werde  Chamäleon-Member. Jetzt! Zu Gast ist der Thuner Slam-Poet Remo Rickenbacher.

(Memberkarte nicht vergessen)

20:30 TÜRÖFFNUNG FÜR ALLE

21:00 THUN IST NIRGENDS

Thun ist Nirgends

Sie sind dort zu Hause, wo Worte nicht einfach verschriftlicht in ein Buch verbannt werden, sondern ihnen mittels mündlicher Performance Leben eingehaucht wird: Das Spoken-Word-Quintett „Thun ist Nirgends“ bestehend aus den drei LiteratenMichael Frei, Marco Gurtner und Remo Rickenbacher, und den zwei Musikern: Jan Dintheer und Steven Wyss.

Die drei Poeten habe in der letzten Zeit vor allem an sogenannten Poetry-Slams – einer Art modernem Dichterwettstreit – für Furore gesorgt: Marco Gurtner trägt stolz den Titel „U20-Poetry-Slam-Schweizermeister 2013“ und erlangte an der Poetry-Slam-Schweizermeisterschaft 2014 den dritten Platz. Remo Rickenbacher ist seit Jahren erfolgreich auf deutschsprachigen Bühnen (CH, DE und AUT) unterwegs und organisiert seit 2007 den THUNER SLAM im „Café Mokka“. Michael Frei bedient zweimal wöchentlich die Schweizer Slambühnen mit seinen berndeutschen Texten und ist mehrfacher Finalist der Slam-Schweizermeisterschaften.
Die zwei Thuner Musiker Steven Wyss (Bass) und Jan Dintheer (Gitarre) – beide Mitglieder der Indie-RockbandInfinite Hills“ – begleiten oft die Slammer musikalisch bei ihren Texten und stellen mit ihren Jingles und Eigenkompositionen den Mörtel zwischen den Slam-Texten dar.

Der Name „Thun ist Nirgends“ zollt dem bekannten Spoken-Word-Ensemble „Bern ist überall“ Respekt, das sich seit nun zehn Jahren in zahlrechen Bühnenauftritten um das gesprochene Wort bemüht. Die fünf Thuner sind im Gegensatz zu den gestandenen Literaten und Musikern um einiges jünger, dafür aber auch energiegeladener, hungriger und experimentierfreudiger. Man darf sich so auf Abende voller treffsicherer Pointen, musikalischer Leckerbissen, ausgeklügelter Erzählungen, nachhallender Anregungen und berührender Emotionsausbrüchen freuen!

 

22:30 DAVID FRIEDLI & LUCA WÜTHRICH DUO

01 02

„David Friedli und Luca Wüthrich – Zwei junge Herzblut-Musiker, die sich im Jahr 2011 zur Duo-Formation zusammen geschlossen haben.

Ob bekannte Soul-, Pop- und Folksongs oder Eigenkompositionen, David und Luca  spielen mit grosser Freude und verstehen sich beinahe blind.“

 

23:45 MAJOR B.

Majorb

Die Interlakner Band Major B. spielt so, wie das Leben spielen sollte. Bunt, frech, manchmal stilistisch und politisch unkorrekt, oft überraschend und trotzdem irgendwie vertraut. Die Major B.uddys haben keine Angst davor, verschiedene Stile kreativ zu mischen und mit ihren Texten gegen den Strom zu schwimmen. Sie geniessen es aber auch, sich einfach treiben zu lassen und Alltagserfahrungen mit eingängigen Melodien tanzbar zu machen. Tanzbar ist sowieso etwas, worauf die Major B.and wert legt. Und da ist es ihnen egal, wie die Mischung aus Funk, Soul, Reggae, Rock, Jazz, Swing, Pop und Latingrooves am Ende genannt wird, Hauptsache das Publikum hat genau gleich viel Spass an ihrer Musik wie die Major B.and. Die sechs Giele spielten unter dem Namen Trovati über ein Jahrzehnt lang im Berner Oberland Coversongs. Der Name „Major B.“ hat vielfältige Bedeutung. Es kann vorkommen, dass Leadsänger Luca an einem Konzert gleich zwei Geschichten über den Bandnamen erzählt. Beide sind natürlich absolut wahr.

You may also like...