5. April 2014

Session #12 – Singer / Songwriter

Das Chamäleon begab sich letzten Samstag zur zweitletzten Session der Saison 2013 / 2014. Das Thema war Singer/Songwriter. Zu diesem Thema durften wir 2 hochkarätige Acts ansagen. Dazu aber später….

Das Warm-Up Programm begann mit Lea & Friends. Ganz einfach gestrickt erklingt der erste Song. Leise und dezent gibt die akustische Gitarre die Laufrichtung an, auf der der erdige Gesang von der Bandleaderin (Lea Moser) dominant folgte. Der Bass (Samuel Moser) und die zweite akustische Gitarre (Manuel Firmin) setzten ein und es ging in Richtung Refrain, wo die gewaltigen Stimmen des Chores (Matilda Feller, Marlène Michel und Alan Horn) einsetzen und den Song zum Schweben brachten. Die junge Band aus Interlaken verzauberten das Publikum mit ihren Eigenkompositionen, die von Folk und Rock geprägten Songs und verabschiedete sich nach einem 30-minütigen Set von der Bühne.

So, wir warten gespannt auf den zweiten Act. Um 21:30h gingen im Saal die Lichter aus. Auf der Bühne steht David Emanuel alleine unter dem Scheinwerferlicht. Bewaffnet mit seiner akustischen Gitarre beginnt der erste Song im typischer Singer/Songwriter-Manier! Unter tobenden Applaus setzte David Emanuel zum zweiten Song an und wurde durch die komplette Band, bestehend aus Schlagzeug, zweiter Gitarre/Cello, Bass und Keyboard begleitet. Seine Songs handeln von den kleinen, verborgenen Geschichten des Lebens. Von den leisen Zwischentönen, den Sehnsüchten und Enttäuschungen, von Hoffnung, vom Ausbruch aus den gewohnten Mustern und dem Mut, immer wieder neu zu beginnen. David Emanuel schafft es, sich seine kleine Welt an der Chamäleon-Session zu erschaffen, dabei lässt er das Publikum mit seinen Klängen an seinen Träumen teilhaben. Wer diese Traumwelt verpasst hat, kann dies mittels seiner ersten EP „Dancing Shadows“ auch miterleben.
(www.davidemanuel.ch)

Nach einer kurzen Umbaupause betritt Sir Joe die Bühne. Sir Joe Solo zeigt sich anders als mit Modern Day Heroes wo’s gerne mal laut krachen darf. Er präsentierte sich viel mehr von seiner sanften Seite, wobei melodiöse Klänge und ruhige Melodien dominieren. „Künstler wie Johnny Cash, Bob Dylan, Nick Drake, Muddy Waters, Bruce Springsteen und viele andere dieser genialen Musiker inspirieren mich“, sagt Serge. Der Name Sir Joe ist ihm, wie so viele seiner Geschichten, unterwegs begegnet. Als Student am Musicians Institute in LA hat er relativ schnell festgestellt, dass sein Name Serge oder Sergio wie man ihn nennt den Amerikanern nicht geläufig war. Seither heisst er darum „Sörtschou“ oder eben „Sir Joe“. Zurück zum Sound, unterstützt wird Sir Joe von seinen Mitmusikern: Dave Maegert, Drums, Yves Fontana, Bass, Manu Bakaus, Keys und die bezaubernde Stimme von Valerie Stucki, die die Songs mit atemberaubenden, perkussiven Instrumenten perfekt untermahlte. Die professionelle und dazu lockere Art des Frontmanns Sir Joe lässt das Publikum begeistern und diese werden sofort in den Folk/Singer/Songwriter-Bann hineingezogen. Als sich herausstellte, dass eine Gruppe der Gäste den Junggesellinnenabschied feiert, zögerte Sir Joe nicht lange und gewährte der zukünftigen Braut auf der Bühne einen Song zum Besten zu geben! Stücke wie „make it shine“ (einem Duett mit William White) oder seine neue Single „at the prom“ vereint er Sommersong, Ballnacht, Traumwelt und Gipsysound zu einem Ganzen. Nach der zweiten Zugabe verabschieden sich Sir Joe unter tobendem Applaus….und wer noch nicht genug bekommen hatte, konnte sich nach dem Konzert mit Sir Joe und seinen Mitmusikern am Merchandising-Stand weiter unterhalten. Dies war einfach ein geniales Konzert, eine perfekte Show, musikalisch ein ganz grosses Spektakel!
(www.sirjoe.ch)

So Feierabend – NEIN sicher nicht! Weiter ging‘s mit DJ Märk. Der mit seinem Stil es nochmals richtig krachen lies und das Publikum auf dem Tanzparkett bis zum Schluss ins Schwitzen brachte.

Wir warten nun gespannt die letzte Session dieser Saison ab. Diesmal ist Rock angesagt. An alle Rocker, Poser, Heavy-Metaller und Headbangers: Vermehrt Euch und wir sehen uns am 03. Mai 2014 im Kunsthaus Interlaken wieder!

Freundlichst
Pizza
Sound-Manager Chamäleon Session

You may also like...