1. März 2014

Session #11 – Reggae

Das sich ständig wandelnde Chamäleon hat heute, in der Session #11, seine Farben geoutet: Grün, Gelb und Rot… Rrrrastaman, Rrrrevolution, Rrrreggea… Jam-in! Lionel Richie hat mit seinem Song durchaus Recht: „Raggea night, we come together and we‘re feeling right, o o o…“ So fühlte sich der Abend im Kunsthaus Interlaken auch an. Yeah!

Fast so Revolutionär wie Reggae entstand, begann der Abend mit einem Chamäleon-Experiment. Warm-up mit Sam & Joni – Doublebass. Die beiden Musiker erzeugten mit ihren Bass – Instrumenten subtile Klänge und Rhythmen, an die Mann und Frau sich zuerst gewöhnen mussten. Die Steigerung der Schwingungen, wie durch ein Metronom geführt – so fühlte sich das Ganze an – lenkte durch Funkie Grooves, Bossa und die gezupften Saiten liessen sogar rockige Akkorde erklingen! Die Menge hat sich auf die Vibes eingelassen und rhythmisierte mit. Welch gewagte Improvisation, regelrecht typisch für Sessions, über die das Chamäleon regiert! Nebst dem „im Wohnzimmer hets besser tönt als hie“, meinten die beiden Bassisten der Bands „Holaduli“ und „Major B“: „Mier heis gmetzget!“. Das Chamäleon ist gespannt, was die beiden in Zukunft für neue Groove-Kreationen aus den Saiten entlocken werden! Jam-in! (www.major-b.ch) (U find Holaduli on facebook.com)

Now Folks, Chamäleon Sessions presents to you „the lion of Zion“! ZION STEP! „Love, Peace and Happiness“, den Jüngsten bis hin zu den Ältesten Freude zu bereiten, sich auf keine Seite zu stellen als auf die der Musik, ist den Jungs mit den originalen Reggea Beats wichtig! „Die Vibes müssen stimmen, so entsteht eine Gemeinschaft, die sich wohl fühlt“, meint Bandleader Dodo, „und das wollen wir rüber bringen“. Nach einem kurzen Einstimmen der Blasinstru- mente – Trompete, Alto-Sax und Tenor-Sax – brachte Dodo es den Besuchern des Kunsthaus Interlaken auch wirklich rüber: „Häbet Schpass u löts la tschäddere!“ und einem Intro, das die Harmonien der Band offenbarte, liess sich die Stimmung schnell aufhellen und in die Höhe schwingen… und… durchgehend steigern! Klasse, Rrrrastaman! Diese Eigenkompositionen haben es in sich! Authentizität, Dein Name ist ZION STEP! Die Klarheit und die Kraft, mit der ZION STEP die Vibes des Reggea erklingen lässt, spürt man im Körper und in der Seele. Jungs! Der Kontakt zum Zuhörer ist echt der HAMMER! Nach „We are sitting in the same boat!“, habt ihr die Zugabe echt verdient! Special thanks goes to Dominique „Dodo“ Trolliet, Vocals & Trumpet, Jonas Iff, Lead Guitar & Vocals, Jorge E. Bigler, Percussion & Vocals – Folks, U need 2 listen 2 that voice 2 – , Phil Röseler, Drums, Renato Burkhart, Bass, Michael von Rohr, Alto Saxophone & Flute, Lukas Neuenschwander, Tenor Saxophone. Good news: Die am 30.3.2013 getaufte CD „Attempt to walk“ vermittelt Real Swiss Reggea Music vom Feinsten! Rrrrastaman, go and get it, feel the vibrations and be well! (www.zionstep.com)

So! Das Chamäleon züngelt die Bühne frei für „Boys and their toys“! Lasst den Jungs ihr Spielzeug and let them do their thing! Und ihr Ding traf bei den Kunsthaus – Besuchern auf Anklang. Die Boys sind keine Reggea Freaks, aber haben sich extra für die Chamäleon Sessions #11 auf diese Vibes eingestellt. „Reggea – Beats sind sympathisch, haben positive Vibrationen und es ist Musik, die was aussagt“, da sind sich die 4 Boys einig. Gleich 3-fache Verstärkung haben sie sich für den Auftritt im Kunsthaus geholt, nämlich Claudio Peppe (Gesang & Perkussion), Gombár László (Piano) und Samuel Moser (Bass). Die Youngsters haben mit Herzblut die noch spürbar junge Banderfahrung wett gemacht. Der Geist des Reggea strahlte jedoch ganz eindeutig durch Claudio Peppe hindurch, der abwechslungsweise mit den Youngsters den Lead Vocal übernahm und wohlbekannte Reggea Musik rüber sounden liess. Musik ist eine Lebensschulung, da kommen Gegensätze, die in Einklang gebracht werden, zusammen und… machen aus der Musik DAS Band, das alle in einer Gemeinschaft vereinigt. Übrigens: Mani Matter Fans passt auf! Das haben die drauf, das sag ich Euch!!! Jungs, zusammen seid ihr stark, wenn ihr zusammen singt, kommt die Kraft der Gemeinschaft durch euch vier „Boys and their toys“ auch wirklich rüber! Weiter so: Marcel Beuggert (perc./ keys), Dennis Engelenburg (git. / voc.), Alex v. Bergen (git. / voc.), Xander Zulliger (ts. /voc.). (U find Boys and their toys on facebook.com)

HEY DU! Wo kannst Du gleich Musik von 3 verschiedenen Bands reinziehen und das gratis? Im Kunsthaus, dank den Chamäleon Sessions!
HEY DU! Wo findest Du in der heutigen stressigen Zeit, eine wohl fühl Auszeit, die wirklich Spass macht und Du Dich amüsieren kannst? Im Kunsthaus, dank den Chamäleon Sessions!
HEY DU! Wo sind die Preise für die Getränke noch fair? Im Kunsthaus, dank den Chamäleon Sessions!
Hey Du! Denk dran und füttere das Chamäleon! Das Organisations-Komitee der Chamäleon Sessions gibt immer alles und noch vieles mehr! Wir wollen, dass es weiter geht!!! Also gib auch Du was als Austausch zurück!

Wir brauchen eine Plattform, auf der Schweizer Bands fruchtbaren Boden finden und zeigen können, was sie drauf haben! Wir brauchen Momente, wo wir uns der Musik vollkommen hingeben und uns wieder in unserer Mitte sammeln können. Wir brauchen solche Anlässe auf dem Bödeli, Herrschaftspotzdonner nonemale!!! Hier läuft ja für uns sonst eh nicht viel, oder?!!!

AND LAST BUT NOT LEAST: Der Auftritt des DJ No Request. Eingefleischte einheimische Musiker kennen den DJ nur zu gut! Ja genau, es ist René, der Chef vom *goldenen Anker*! Mit seiner Erfahrung und der Freude am Auflegen hat er den Tanzfreudigen unter dem Volk viele tiefgreifende Vibes bereitet. Hier noch ein grosses Dankeschön an seine Grosszügigkeit, seine Zeit und Erfahrung mit der Menge im Kunsthaus zu teilen! Der Geist der Musik ist mit ihm, das spürt man! Many thanks!

“OK! Stay in tuned! We need the Chamäleon to continue the Sessions!!!”

“Olivier IZZO, you are an experienced sound-master! Great Job, thanks!”

With fire in the heart, Nancy

You may also like...